Waldtage

 

Viermal im Jahr ziehen die „großen“ Kinder des Elemtarbereichs los und gehen zwei Tage in den Wald:

Sie lernen den Wald, das Wohnzimmer der Tiere, im Wechsel der Jahreszeiten kennen und wertzuschätzen.

Immer an der selben Stelle wird am Morgen das Waldsofa aufgebaut und unser Waldlied gesungen. Dann wird  gespielt, geforscht, gerochen und gelauscht.

Wer hämmert oben in den Bäumen? Wer hat die Tannenzapfen abgefressen? Was ist da so glitschig und wie ist es wohl des Nachts im Wald?

Gemeinsam versuchen wir Antworten auf die vielen Fragen zu finden. Wir lernen, wie man Bäume unterscheidet, Tiere bestimmt und warum der Wald für die Luft so wichtig ist.

In der Wurzel eines umgestürzten Baumes wird das neue Haus für die Kicherzwerge gebaut – inklusive Klettergerüst aus kleines Zweigen und Swimmingpool in einer Pfütze.

Die gemeinsame Zeit in der Natur ist für alle erlebnisreich und erholsam.

Nebenbei wird der Lebensraum Wald als bedeutsames Ökosystem kennengelernt.